WAS IST ORIGINALLACK?

Immer wieder werden wir gefragt: „Verarbeiten Sie denn auch den Originallack an meinem Auto?“
Die richtige Antwort wäre „Nein, das geht nicht.“ Aber wenn Sie diese Antwort geben, geht der Kunde.


Also bleiben Ihnen zwei Optionen:

  • Sie sagen „Ja, natürlich“ und berufen sich auf die Kompetenz Ihres Lackherstellers, der die Lackaufbauten sowie die Mischformeln fahrzeugherstellerspezifisch ausweist.
  • oder Sie geben die richtige Antwort.


Dann müssen Sie aber weiter ausholen:

  • Also, was ist Originallack?
  • Was verstehen Sie unter Originallack?
  • Ist der Originallack der Lack, der aus derselben Dose kommt wie der Lack, der bei der Herstellung Ihres Fahrzeugs verwendet wurde, oder ist es der Lack, der nach denselben Rezepten hergestellt wurde?
  • Oder soll er gar mit denselben Applikationsverfahren aufgebracht werden?
  • Was ist mit den Randbedingungen, wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Strömungsgeschwindigkeiten der Umgebungsluft etc.


Warum spreche ich dies an?
All diese oben genannten Punkte und noch viele mehr haben Einfluss auf die Beständigkeit und das Aussehen einer Oberflächenbeschichtung.
 

Dies bedeutet:

Auch wenn ein Liter Farbe zur Verfügung stehen würde, von der Farbe die beim erstmaligen Lackiervorgang Ihres Fahrzeugs verwendet wurde, kann Ihnen niemand garantieren, dass das Ergebnis gleich ausfällt.

Weltweit bedienen sich die Fahrzeughersteller aber aus über 200.000 verschiedenen Materialien. Aus diesen werden ca. 50.000 verschiedene Farbtöne für die Serienlackierung hergestellt. Niemand, auch kein Farbenhersteller, kann es sich leisten, alle dies Farbtöne auf Lager zu haben. In diesen Zahlen sind Farbnuancen, die durch Umwelteinflüsse oder schon bei der Herstellung entstehen, noch gar nicht berücksichtigt.

Der Lackfachmann stellt diese Farbtöne aus ca. 70 verschiedenen Mischfarben mit verschiedensten Hilfsmitteln nach.

Er verwendet elektronische Farbmessgeräte, Farbpaspeln, eigene Musterbleche Angaben der Fahrzeug- und Farbhersteller, wie vorgegebene Mischformeln, die Computergestützt umgerechnet und gemischt werden. Doch zuletzt ist immer sein geschultes Auge, sein Wissen und seine handwerkliche Fähigkeit entscheidend.


zurück