IST DAS AUCH EIN EINBRENNLACK, DEN SIE VERWENDEN?


Einbrennlack ist lt. des Universallexikons ACADEMI:
„ein widerstandsfähiger Lack, der bei Wärmeeinwirkung chemisch reagiert und einen festen Film bildet. Einbrennlack ist ein meist aus Gemischen von Melamin-, Harnstoff-, Alkyd-, Epoxid-, Acryl- u. Polyesterharzen bestehender Lack, der durch Anwendung von Ofenwärme (100–200 °C) oder Infrarotstrahlern gehärtet wird.“ Die elektronischen Bauteile unserer Fahrzeuge sind auf normale Außentemperaturen, also maximal im Sommer ca. 80-90 °C ausgelegt.

Würden wir Lacke benutzen, die erst im Temperaturbereich von deutlich über 100 °C aushärten, würden etliche elektronische Bauteile im Fahrzeug ihren Dienst versagen. Wir verarbeiten daher Lacke, die die gleichen Eigenschaften auch bei einer Trocknungstemperatur von unter 80 °C erreichen. Es gibt aber noch Fahrzeughersteller, die aus Kostengründen, ihre Erstlackierung der rohen Karosse, nicht mit den angebotenen „High-tech“-Lacken durchführen, sondern auf Lacke setzen, die bei ca. 140 °C getrocknet werden müssen. Die eingesetzten Reparatur-Lacke sind aber auch auf diesen einsetzbar.


zurück