FARBWAHRNEHMUNG

Problem der unterschiedlichen Farbwahrnehmung

Die Erforschung der Farbwahrnehmung geht auf Sir Isaak Newton zurück. Im „Farbensehen“ spielen die verschiedensten Gesichtspunkte eine Rolle. Wie z.B. Farbreiz, Farbvalenz, Lichtempfindlichkeit, die Wellenlänge, die Physiologie und anderes (siehe Wikipedia Farbwahrnehmung).

Keine zwei Menschen nehmen Farbe gleich wahr.

Aber auch unsere Physis im Bezug der Farberkennung ist sehr ausgeprägt. Bereits kleinste Farbunterschiede werden wir bemerken, wenn „gleiche“ Farben direkt nebeneinander gestellt werden. Unser Farbsinn ist einer Elektronik noch weit überlegen. Um dies zu umgehen, dürfen neue Farbflächen nicht direkt an „Alte“ anschließen.

Eine weitere interessante Tatsache ist die Metamarie.


zurück